Textildruck

#flex #flock #sublimation #direktdruck #dtg #digiflex #film #multicolor #logos #schriften #fotoprint #4C #effektflex #fashionflex #flexfilm #textildruck #namen #initialen #personalisierung #vollfarbdruck #branding

Der Begriff Textildruck umfasst verschiedene Drucktechnologien.

Abhängig von der Beschaffenheit des Textils, von Motiv- und Gewebeeigenschaften sowie von den Anforderungen an das fertige Produkt wählen wir gemeinsam mit Ihnen die jeweils passende Technologie für Ihren Bedarf aus. 

Flockdruck

Der Klassiker des Textildrucks. Feine Flockfasern werden mittels eines Schmelzklebers auf das Textil transferiert und ergeben dort eine samtartige Veredelung. 

Flexdruck

Der jüngere Bruder des Flockdrucks verzichtet auf die samtigen Fasern und überträgt stattdessen nur eine hauchdünne Farbfolie auf das Textil. Eine große Bandbreite an Standard-, Schmuck- und Modefarben kann ein- oder mehrlagig verarbeitet werden.

Effekt-Flex

Flexfolie mit besonderen Oberflächen-Eigenschaften, z.B. reflektierend oder nachtleuchtend.

Fashion-Flex

Fashion-Flexfolien bieten außergewöhnliche optische und haptische Eigenschaften, wie z.B. Leder, Carbon, Metallic, Camouflage oder Glitter.

Digi-Flex

Eine mittels Kombiplotter in Digitaldrucktechnik bedruckbare Flexfolie. Mit Digi-Flex können fotorealistische Drucke und Farbverläufe realisiert werden.

Flexfilm

Eine besonders dünne Flexfolie mit Spezialkleber. Sie kommt vor allem auf Nylongeweben (z.B. Regenjacken) zum Einsatz, die mit Standardverfahren nicht bedruckbar sind. 

Sublidruck

Beim Sublimationsverfahren diffundieren Farbpigmente unter Hitzeeinwirkung in die Fasern geeigneter Kunststoffgewebe oder speziell präparierter Oberflächen. Aufgrund der direkten Einfärbung der Fasern ohne Kleber- oder Farbschicht entsteht, ähnlich wie beim DTG Print, ein unvergleichlich weicher Griff bei gleichbleibender Gewebedicke.

DTG Print

Beim Direct-to-Garment-Verfahren handelt es sich um einen Direktdigitaldruck. Die Farbpigmente werden mit einem Spezialdrucker ohne Transferverfahren direkt auf das Textil aufgebracht und anschließend fixiert. Aufgrund der Einfärbung der Fasern ohne Kleber- oder Farbschicht bleibt das Gewebe so weich, dünn und elastisch wie vor der Veredelung. DTG Print eignet sich für die meisten Baumwoll- und Mischgewebe.